Ausbrennen



Die Baumethode von Hky (gesprochen: Haki) Eichhorn ist einzigartig. Er brennt den natürlich gewachsenen Rohling über dem offenen Feuer aus, nachdem er ihn durchbohrt und mit Stechbeiteln erweitert hat. Hier seine kurze Zusammenfassung:

 

---

"Elementarer Windhornbau

Es sind die Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft, mit denen wir uns bei der Entstehung des Windhorns verbinden. Der urige, getrocknete Blütenstamm der Agave dient uns als Rohling. Bei Einbruch der Dunkelheit brennen wir diesen am offenen Feuer aus. Es bedarf der Dunkelheit, um den Brennvorgang zu sehen und zu lenken. Mit Wasser wird der brennende Stamm immer wieder von außen gekühlt und am Ende des Brandes in der Erde erstickt. Es bedarf unserer ganzen Aufmerksamkeit, diesen Vorgang erfolgreich durchzuführen. Die weitere Fertigstellung des Instrumentes findet dann am nächsten Tag statt."

---

 

Seit über 20 Jahren gehört der Windhornbau mit den Elementen zum Weg von Hky Eichhorn. Das Wesenhafte der Natur und der Elemente zu erfahren ist für die Teilnehmer seiner Baukurse ein unvergleichliches Erlebnis.

 

Der Klang der so entstehenden Instrumente ist allerdings nicht exakt berechenbar, da die Innenform beim Ausbrennen nicht genau kontrollierbar ist. Das steht bei dieser Methode aber auch nicht Vordergrund. Wer besondere Klangvorstellungen hat, sollte mit Hky zusammen den Rohling aussuchen und seine Anleitung beim Brennen befolgen. Der richtige Moment spielt bei den Arbeitsschritten eine entscheidende Rolle und die gezielte Dosierung der Elemente erfordert viel Erfahrung.

 

Kontakt: www.wildwexl.de

 



Burning out



 

The construction method of Hky (pronounced: Haki) Eichhorn is unique. He burns out the naturally grown stem over the open fire, after he has pierced it and broadened with chisels. Here is his short summary:

 

---

Elementary Wind-Horn creation (Didgeridoo) by Hky Eichhorn

"It is the elements fire, water, earth and air, with which we connect at the creation of the wind horn. The rustic, dried flower stem of the agave serves as a raw blank. At nightfall, we burn it out by the open fire. It takes darkness to see and direct the burning out process. With water, the burning trunk is always again cooled from the outside and smothered in the earth at the end of the fire. It is necessary all our attention to successfully carry out this process (playing with fire). The further completion of the instrument then takes place the next day."

---

For more than 20 years, the creation of the Wind-Horn has been part of Hky Eichhorn's way of experiencing the essence of nature and the elements. For about 15 years he accompanies people in courses for self creation of agave Wind-Horns.

 

 

However, the sound of the resulting instruments is not exactly calculable, since the internal shape is not exactly controllable when burned out. But that is not in the foreground with this method. Who have special ideas for sound, you should choose the blank together with Hky and follow his instructions when burning out. The right moment plays a decisive role in the work steps and the targeted dosage of the elements requires a lot of experience.

 

Contact: www.wildwexl.de